Home


bdv Präsidium
zum vergrößern / downloaden auf das Bild klicken

Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft e.V. (bdv) – vormals „idkv“ – ist der Wirtschaftsverband aller Sparten des deutschen Veranstaltungsgewerbes und der Künstlerbetreuung. Er vertritt und berät umfassend die Branchen der Konzert- und Tourneeveranstalter, Gastspieldirektionen, Künstlermanager und Eventagenturen. Neben seinen über 250 eigenen Mitgliedern repräsentiert der bdv als Verband für Verbände den Internationalen Fachverband Show- und Unterhaltungskunst e.V. (IFSU) und damit zusammen unmittelbar bzw. mittelbar über 330 Unternehmen des Veranstaltungsgewerbes.

Die deutsche Veranstaltungsbranche erzielte 2013 mit über 120 Millionen verkauften Tickets einen Gesamtumsatz von rund 3,8 Milliarden Euro.

Der bdv engagiert sich dauerhaft und nachhaltig für die Optimierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftszweiges. Er ist vertreten im Beirat der Künstlersozialkasse, Aufsichtsrat der 'Initiative Musik'sowie zahlreichen weiteren politischen Gremien und wird regelmäßig zu branchenrelevanten Anhörungen vom Deutschen Bundestag geladen.

Der Bundesverband ist Alleingesellschafter der Gesellschaft zur Verwertung von Veranstalterrechten (GWVR), einer 2014 vom DPMA zugelassenen Verwertungsgesellschaft zur Wahrnehmung des Leistungsschutzrechts der Veranstalter. Der bdv ist Initiator und maßgeblicher Träger der jährlichen Verleihung des LEA - Live Entertainment Award. Mit dem Preis werden seit 2006 im Rahmen einer Gala-Veranstaltung in Hamburg bzw. seit 2011 in Frankfurt a.M. herausragende Leistungen von Unternehmen der Veranstaltungsbranche gewürdigt.

Mit dem von der Mitgliederversammlung am 23. September 2010 beschlossenen neuen Namenskürzel 'bdv' löste der Bundesverband das ursprüngliche Namenskürzel 'idkv' ab, welches sich noch aus dem bereits 1998 geänderten Verbandsnamen "Interessenverband Deutscher Konzertveranstalter und Künstlervermittler' herleitete. bdv steht nunmehr transparent für die Initialen des aktuellen Verbandsnamens 'Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft'.

Latest News

bdv lädt zur Mitgliederversammlung und öffentlichem Branchentreff

Am 04. November 2014 veranstaltet der bdv im Hotel Maritim Pro Arte in Berlin seine diesjährige Mitgliederversammlung. Im Anschluss daran lädt der Vorstand ab 14.00h auch nicht zum Verband gehörige Branchenunternehmer zu einer öffentlichen Konferenz. Auf der Tagesordnung stehen neben der Präsentation der soeben vom DPMA zugelassenen vom bdv gegründeten Verwertungsgesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) die Neuaufstellung der bdv-Ausgleichsvereinigung zur Zahlung der Künstlersozialabgabe sowie eine Beschlussfassung zu den laufenden Tarifverhandlungen mit der GEMA. Zentrales Thema des internen Teils der Versammlung wird die Vorstellung und Diskussion einer bdv-Agenda 2020 sein. Anmeldungen über die bdv-Geschäftsstelle erbeten.


TOP NEWS: Verwertungsgesellschaft der Veranstalter zugelassen

Die Veranstalter haben jetzt ihre eigene Verwertungsgesellschaft. Neben den Urhebern, den ausübenden Künstlern und den Tonträgerherstellern beanspruchen zukünftig auch die Veranstalter von Konzerten eine Vergütung für jede Form der Auswertung ihrer Leistungen. Dazu wurde in Hamburg nach zehnjährigen Vorbereitungsarbeiten soeben die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) durch das Deutsche Patent- und Markenamt als Verwertungsgesellschaft zugelassen. Sie wird zukünftig für ihre Mitglieder Ansprüche stets dann geltend machen, wenn Konzertaufzeichnungen zB durch Ton- oder Bildtonträger, durch Rundfunk oder Fernsehen oder zB auf youtube oder Spotify ausgewertet werden. Die GWVR ist eine 100% Tochter des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv), dem Wirtschaftsverband der deutschen Konzertveranstalter, Künstlermanager und Konzertagenturen.

mehr...


Stadt Hamburg iniitiert Musikwirtschaftsstudie

Rund 50 Fachleute diskutierten beim 2. „Musikdialog Hamburg“ im Rathaus.

Zum zweiten Mal seit der Auftaktveranstaltung im Jahr 2013 hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz am 17.09.2014 gemeinsam mit Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseleram Mittwoch Experten der Musikwirtschaft zum „Musikdialog Hamburg“ begrüßt. 50 Entscheidungsträger der Konzert-, Tonträger- und Musikverlagsbranchen und ihre Partner aus der digitalen Wirtschaft debattierten bei der unmittelbar vor dem Reeperbahn Festival stattfindenden Veranstaltung über die vielfältigen Herausforderungen, mit denen sich die Teilmärkte in den kommenden Jahren konfrontiert sehen.

mehr...




PRG LEA „die Zehnte“: Jubiläums-Preisverleihung des Live Entertainment Award in der Frankfurter Festhalle

Der Live Entertainment Award (PRG LEA) – der Deutsche Live Entertainment-Preis – wird am 14. April 2015 zum zehnten Mal verliehen. Wie in den Vorjahren seit 2011 findet die hochkarätige Gala in der Festhalle in Frankfurt am Main statt und bildet wieder den offiziellen Auftakt der Internationalen Musikmesse sowie der Prolight + Sound, der Messe für Veranstaltungstechnik.

Weitere Informationen auch zum frühzeitigen Reservieren von Tickets finden Sie unter lea2015.de.



Aktuelle bdv-Studie zum Live Entertainment-Markt in Deutschland

Für den deutschen Konzert- und Veranstaltungsmarkt stehen die Zeichen auf Wachstum. Das Jahr 2013 konnte das schwächere Vorjahresergebnis eindrucksvoll korrigieren. Das belegt die aktuelle im Auftrag des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und des Branchenmagazins musikmarkt erstellte Veranstaltungsmarktstudie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Demnach stieg der Umsatz der gesamten Branche um satte 15 % auf insgesamt 3,822 Milliarden Euro, was einem Plus von 500 Millionen Euro entspricht.

mehr...




„Dickschiffe und Powerboats“ – PRG LEA 2014 mit spektakulären Show-Acts und Branchen-Größen

Gala in der Frankfurter Festhalle; 14 Preise an Veranstalter, Künstlermanager, Konzertagenten und Spielstättenbetreiber

Rock, Pop, Schlager, Show und Glamour bestimmten das Geschehen in der Frankfurter Festhalle, in der am 11. März die neunte Verleihung des PRG Live Entertainment Award (PRG LEA) über die Bühne ging. Mit der feierlichen Gala, an der rund 1300 Gäste aus der nationalen und internationalen Musik-, Veranstaltungs- und Entertainmentszene teilnahmen, wurden auch die Musikmesse Frankfurt und die parallel stattfindende Technikschau „Prolight + Sound“ offiziell eröffnet.

Die Highlights der Verleihung und weitere Informationen unter www.lea2014.de




Künstlersozialabgabesatz bleibt 2015 konstant

Der Abgabesatz der Künstlersozialkasse wird auch im Jahr 2015 wieder 5,2 v.H. betragen. Zwar lässt sich dies derzeit lediglich dem Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung entnehmen. Da der im Entwurf genannte Abgabesatz in der Vergangenheit jedoch stets auch verordnet wurde, kann davon ausgegangen werden, dass es bei dem im Entwurf vorgeschlagenen Satz bleiben wird.



Kampf dem gewerblichen Ticketzweitmarkt

Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) wird umfassende Maßnahmen zur Unterbindung des gewerblichen Zweitverkaufs von Eintrittskarten ergreifen. Der Vorstand hat den Verbandsjustiziar beauftragt, nachhaltig und dauerhaft alle rechtlich gebotenen Maßnahmen gegen den illegalen Tickethandel zu ergreifen.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung



Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen

In einer neuen 10-seitigen Broschüre hat der bdv die Palette seiner Aktivitäten sowie das Leistungsangebot für seine Mitglieder zusammengefasst. Wenn auch Sie sich zusätzlich "schwarz auf weiss" über den bdv und seine Arbeit sowie die Vorteile einer Verbandsmitgliedschaft informieren wollen, können Sie die kostenlose Broschüre bei unserer Geschäftsstelle bestellen. Einfach Kontakt-Mail senden: bdv@bdv-online.com (Geben Sie bitte Ihren Namen/Firmennamen und Ihre Adresse an).


bdv präsentiert Erfolgsbilanz im Video

Die Erfolgsbilanz eines Verbandes in Bild und Ton: Gerade 25 Jahre alt geworden, präsentiert der bdv seine Chronik und das Mitglieder-Servicepaket in einem zehnminütigen Videofilm. „Meilensteine einer Branche“ heißt der kurzweilige Streifen. Zum Anschauen klicken Sie im Bild auf den Pfeil.

Pressemitteilung zum Videofilm


KSK- Ausgleichsvereinigung wurde Erfolgsprojekt des Bundesverbandes

Bereits 90 Veranstaltungsunternehmen rechnen ihre Künstlersozialabgabe mit einem Gesamtabgabevolumen von rund 3.5 Millionen Euro über die 2009 vom Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft mit der Künstlersozialkasse (KSK) gegründete Ausgleichsvereingung (AV) ab. Die auf Paragraph 32 KSVG beruhende AV räumt Mitgliedern das Recht ein, die Aufbringung der Künstlersozialabgabe abweichend von den allgemeinen Regelungen des Gesetzes zu gestalten.

Mehr dazu